Morgen: Spontandemo nach Naziangriff

Im Folgenden dokumentieren wir einen Aufruf (vom Infoportal Wuppertal) zu einer Spontandemonstration nach einem Naziangriff in der Elberfelder Innenstadt. Treffpunkt ist morgen (Freitag, 17. Juni) um 18:30 Uhr an der Schwebebahnstation „Hauptbahnhof“.

Messerangriff durch Neonazis in Wuppertal-Elberfeld // Morgen Spontandemo!

Am Donnerstag, den 16. Juni kam es in Wuppertal-Elberfeld zu einem gefährlichen Angriff auf eine Antifaschistin. Nur durch Zufall kam es zu keinen schlimmeren Verletzungen. Gegen 17.20 Uhr trafen zwei Antifaschist_inn_en in der Wuppertaler Innenstadt auf zwei bekannte Neonazis: Marie Leder und Tim Schulze-Oben.

Nach kurzem Wortwechsel griff Marie Leder die Antifaschistin an. Bei der Auseinandersetzung gingen beide zu Boden, durch dessen Verlauf die Genossin unter Marie Leder lag. Tim Schulze-Oben, der während dessen mit gezogenem Messer auf den anderen Antifaschisten zu ging, wendete sich ab und stach mit dem Messer auf die am Boden liegende Antifaschistin zwei Mal ein. Durch Zufall traf Tim Schulze-Oben nur den Gürtel, sodass nichts Schlimmeres passiert ist.

Durch aufmerksam werdende Passant_inn_en verunsichert, flüchteten die Nazis in Marie Leders Wohnung in der Erholungsstraße 4.

Dies ist nur die Spitze einer Serie von Angriffen der Wuppertaler Nazis. Größtenteils wohnen diese in Wuppertal Vohwinkel, wo es des öfteren zu Überfällen auf vermeintliche Antifaschist_innen, Migrant_innen und all diejenigen, die für solche gehalten werden, kommt. Die Nazis treten im Internet so wie auf Demos mit dem Gruppennamen „Nationale Sozialisten Wuppertal / NASO WPT“ auf und beziehen sich eindeutig auf den Nationalsozialismus. Eben diese militanten Nazis haben Ende Januar 2011 eine Demo „Gegen Linke Gewalt und antideutsche Hetze! Weg mit dem Autonomen Zentrum!“ in Wuppertal organisiert. Seit Tim Schulze-Oben von Düsseldorf nach Wuppertal gezogen ist kommt es jedoch immer öfter auch zu Übergriffen in der Elberfelder Innenstadt. So gut wie immer sind Tim Schulze-Oben und Marie Leder in die Vorfälle involviert und immer wieder zieht Tim Schulze-Oben sein Messer um damit seinem_r Gegenüber zu bedrohen.

Aufgrund der heutigen Vorfälle organisieren wir morgen [Freitag!] Abend eine Spontandemonstration in Wuppertal-Elberfeld. Treffpunkt ist um 18:30h am Wuppertaler Hauptbahnhof [Schwebebahnstation!]. Bringt Transpis & Fahnen mit!

Naziangriffe beantworten – Für einen konsequenten Antifaschismus!

————————————————————————————–

Gemeinsame Anreise nach Köln

Nach der Demonstration wird es die Möglichkeit geben gemeinsam zum Kongress nach Köln anzureisen.

————————————————————————————–

Outing Marie Leder: http://linksunten.indymedia.org/de/node/39666

Presse zum Naziangriff:

Neonazi-Attacke im Luisenviertel

In Elberfeld haben gestern Nachmittag zwei Neonazis ein Pärchen angegriffen. Laut Polizei gab es eine Auseinandersetzung an der Luisenstraße, in deren Verlauf eine 18-jährige aus der rechten Szene eine zwei Jahre ältere Frau getreten hat. Ihr Begleiter, ebenfalls der Neonaziszene zuzurechnen, soll mit einem Messer gedroht haben. Die Opfer informierten danach die Polizei, die Ermittlungen dauern an. Die mutmaßlichen Angreifer sind der Polizei als Neonazis bekannt.

Radio Wuppertal – 17.06.2011

Ein Kommentar:

  1. Samstag, den 18.06.2011

    Antifa-Demo in Elberfeld

    Als Reaktion auf einen Neonazi-Übergriff in Elberfeld hat es am Abend eine Demo gegen Rechts gegeben. Laut Polizei zogen etwa 150 Teilnehmer aus der linken Szene ab 20 Uhr vom Döppersberg durch die Fußgängerzone zum Luisenviertel. Die Demonstranten wehren sich nach eigenen Angaben gegen eine Häufung rechter Gewalt gegen politische Gegner. Am Donnerstag soll ein Wuppertaler Neonazi-Pärchen eine junge Frau getreten und mit einem Messer bedroht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.